Liebe Tischtennisfreunde,
Tischtennis gehört zu den inklusivsten Sportarten, die es gibt. Ohne Probleme oder größeren Aufwand können Groß und Klein,
Alt und Jung, Behinderte und Nicht-behinderte miteinander trainieren und sich im sportlichen Wettkampf messen.
Tischtennis Frickenhausen hat in diesem Jahr die Gelegenheit genutzt und eine Para-Tischtennisabteilung gegründet.
Insgesamt 12 Spielerinnen und Spieler werden in Zukunft bei nationalen und internationalen Wettkämpfen der Behinderten an
den Start gehen.
Aufgrund der aktuellen Situation können in diesem Jahr leider keine Para-Tischtennis-Wettbewerbe mehr stattfinden. Umso mehr hoffen wir, dass wir im kommenden Jahr 2021 bei Baden-Württembergischen und Deutschen Meisterschaften und in den Rollstuhl-
Tischtennis-Ligen voll angreifen und viele Titel und Medaillen erringen können.
Bis dahin wird fleißig trainiert – im gemeinsamen Training mit den nicht-behinderten Spielerinnen und Spielern des Vereins und an Trainingswochenenden.
Wir hoffen, dass es in Zukunft nicht nur bei den 12 Spielerinnen und Spielern bleiben wird. Tischtennis Frickenhausen möchte sich mit der Gründung der Para-Tischtennisabteilung im Süden Deutschlands als Anlaufstelle für Spielerinnen und Spieler mit Behinderung
und Beeinträchtigung etablieren und im Sinne der Inklusion Vorbild sein für andere Vereine. Menschen mit Beeinträchtigungen jeder Art sind bei uns jederzeit willkommen.
Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und Sponsoren, durch die die kommende Saison mit Teilnahmen an Turnieren und am Liga-Spielbetrieb erst ermöglicht werden konnte.

Anika Müller
Abteilungsleitung Para-Tischtennis